ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:53 Uhr

Die Neue für Elsterwerdas Jugend

Stephanie Brehm. Foto: cdu1
Stephanie Brehm. Foto: cdu1 FOTO: cdu1
Elsterwerda. Den Umgang und die Arbeit mit Menschen und vor allem mit Jugendlichen ist Elsterwerdas neue Jugendkoordinatorin Stephanie Brehm gewohnt. Sie kommt aus Finsterwalde, ist 29 Jahre alt und wird am 1. Cindy Dessau/cdu1

September die Stelle der Jugendbeauftragten antreten.

Seit Mai arbeitet die junge unverheiratete Frau beim gemeinnützigen Verein für berufliche Bildung und war bisher für die Betreuung der Mitarbeiter im Rehabilitationsbereich zuständig. Davor hat sie in Finsterwalde bei der Familienhilfe gearbeitet. Sie ist gegenwärtig dabei, die Abläufe in Elsterwerda kennenzulernen und erste Kontakte zu knüpfen. Von ihrer Vorgängerin Nicole Pipiale, die in ihrer Dresdner Heimat eine Arbeit gefunden hat, erhielt sie Namen wichtiger Kontaktpersonen. Mit diesen will sich Stephanie Brehm schnell in Verbindung setzen. Nach den Ferien wird sie in die Schulen gehen, sich Kindern und Jugendlichen vorstellen und mit den Schulsozialarbeitern erste Aufgaben besprechen. In den Ferien sei es schwer, die Kinder und Jugendlichen der Stadt zu erreichen. "Doch danach gehts richtig los" sagt sie und freut sich auf spannende Zeiten. Sie hofft, dass die Jugend ihr einen guten Start bietet und einer optimalen Zusammenarbeit nichts im Wege steht. Wie das funktionieren könnte, weiß sie auch schon. "Ich möchte junge Leute finden, die mit mir gemeinsam einen Stadtbummel entweder zu Fuß oder mit dem Rad machen und mir zeigen, wo sich wer am liebsten aufhält und was fehlt", sagt sie. Ihre ersten Ziele? "Schnell den neuen Jugendtreff fertigbekommen und das Skaterfest organisieren."