ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:44 Uhr

Ausstellung hat Mut gemacht
Die Karawane zieht weiter

Die Ausstellung im Mühlberger Kloster haben 1400 Besucher in Augenschein genommen. Am Dienstag sind die Krippen und Weihnachtsutensilien ins schwäbische Bayern zurückgebracht worden.
Die Ausstellung im Mühlberger Kloster haben 1400 Besucher in Augenschein genommen. Am Dienstag sind die Krippen und Weihnachtsutensilien ins schwäbische Bayern zurückgebracht worden. FOTO: Alois Andelfinger / LR
Mühlberg. Jetzt ist auch in Mühlberg Weihnachten vorbei.

Am Dienstagmorgen hat sich die Karawane mit zwei Anhängern und den wunderschönen Krippen wieder aufgemacht und ist in ihre schwäbische Heimat zurückgekehrt. Darüber informiert Mühlbergs Pater Alois Andelfinger. Er schreibt weiter: „Am Montagabend haben sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die Ehrenamtlichen des Klosters noch einmal getroffen, um die Gedanken und Erfahrungen auszutauschen und um neue Ideen zu sammeln. Dazu gab es schwäbischen Leberkäs und ein dunkles Bier aus meiner Heimat.“ Noch einmal seien dann die Veeharfen erklungen und zum Abschluss sei in gemütlicher Runde noch einmal ein Weihnachtslied unter dem Christbaum gesungen worden.

Der Pater resümiert: „Nun ist auch die Weihnachtszeit im Kloster Mühlberg vorbei. Der Weg durch die Weihnachtszeit – diese Ausstellung durch die katholische Kirche, die Klosterkirche, Kreuzgang, Juttasaal und das Äbtissinnenhaus – war eine wunderbare und schöne Erfahrung. Wir haben sehr viel positives Feedback erhalten.“ Die Weihnachtsutensilien seien nun wieder gut verpackt in Schachteln, all der herrliche Christbaumschmuck und viele Krippen wieder an Ort und Stelle verstaut. Der Pater freut sich: „Wir wurden beschenkt mit dem sehr großen Interesse der Menschen. Nahezu 1400 Besucher konnten wir registrieren. Das hat uns Mut gemacht und wir planen wieder einen solchen Krippenweg in der Weihnachtszeit im Jahre 2020.“ Das Team vom Kloster freue sich schon heute auf ein Wiedersehen. „Möge es uns geschenkt sein“, schreibt Alois Andelfinger abschließend.

(red/fc)