In der Folge soll die Kreisstraße zu einer kommunalen Straße herabgestuft werden. Die Kurstadt übernimmt damit einen sehr gut ausgebauten Verkehrsweg, der in den nächsten Jahren kaum Kosten verursachen dürfte. Die Kreisstraße ist nach Baumfällarbeiten im Monat Februar auf einer Länge von etwa zwei Kilometern erneuert worden und bietet mehr Verkehrssicherheit. So ist der Einmündungsbereich Dresdener Straße/Zeischaer Weg vom Bahnübergang weg versetzt worden.