Die Zeit ist äußerst knapp und das Interesse an JU-52-"Gastspielen" nicht nur in Deutschland groß. "Wir müssen Anfang November unseren Antrag abgeben und bis dahin verbindlich wissen, dass wir genügend Mitflieger haben", berichtet Organisator Dieter Klug. Erst wenn der Nachweis erbracht ist, dass vier Maschinen komplett ausgebucht sind, steuert der Flieger Lönnewitz überhaupt an. Und ob das zum Flugplatzfest am 25. und 26. Juni gelingt, wird auch erst mit dieser Zusage endgültig geklärt sein.

Doch Dieter Klug ist zuversichtlich. "Zwei Maschinen sind schon fast komplett besetzt. Wir brauchen noch 35 Passagiere, die verbindlich ihren Mitflug erklären." 219 Euro kostet der 30-minütige Flug mit dem legendären Flieger. "Wir müssen deshalb die Verbindlichkeit absichern, weil der organisierende Flugverein ,Die Falken' das Risiko allein natürlich nicht tragen kann", berichtet Dieter Klug.

Also am besten schnell Kontakt aufnehmen: E-Mail dieter.klug@web.de oder Telefon 035365 34606.