ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:42 Uhr

Der Millionenregen ist ausgeblieben

Viele Menschen versuchen mit Lottospielen ihr Glück. Auch bei Roland Steglich geben die Tipper in dessen Schreibwarenladen in Herzberg ihre Scheine ab.
Viele Menschen versuchen mit Lottospielen ihr Glück. Auch bei Roland Steglich geben die Tipper in dessen Schreibwarenladen in Herzberg ihre Scheine ab. FOTO: Rudow
Herzberg. Die Menschen im Elbe-Elster-Kreis müssen 2016 viel Glück in der Liebe gehabt haben. Denn das Glück im Spiel hat sich in Grenzen gehalten. Laut Brandenburg-Lotto gingen im vergangenen Jahr gerade mal 23 Großgewinne von 5000 Euro und mehr nach Elbe-Elster. So wenig, wie in keinem anderen Kreis des Landes. Birgit Rudow und Manfred Feller

Woche für Woche haben Tipper im Landkreis Elbe-Elster nicht wenige Euro in die Lottoannahmestellen getragen oder online überwiesen. Herausgekommen sind dabei 23 Gewinne über 5000 Euro. In anderen Landkreisen waren es etwas mehr, zum Beispiel 63 in Oberhavel, 45 in Teltow-Fläming oder 50 in Dahme-Spreewald. Bei den Nachbarn in Oberspreewald-Lausitz waren es im letzten Jahr 34 Großgewinne. Der Elbe-Elster-Kreis ist also nicht nur Schlusslicht bei den Brutto-Einkommen - wie das Bundessozialministerium in dieser Woche bekannt gab, liegt er an drittletzter Stelle in Deutschland - sondern auch bei den Lotto-Gewinnen, zumindest in Brandenburg.

Und auch bei der Gewinnhöhe blieb das Elbe-Elster-Land im vergangenen Jahr ganz bescheiden. Ganze 13 906 Euro hat der größte Glückspilz 2016 im November im Lotto 6 aus 49 mit fünf Richtigen plus Zusatzzahl gewonnen. Er oder sie kommt aus dem Altkreis Herzberg. Aus Datenschutzgründen darf die Land Brandenburg Lotto GmbH den genauen Wohnort der Gewinner nicht benennen.

In Elbe-Elster gab es noch weitere zwei Gewinne über 10 000 Euro: 10 548 Euro gingen im Juni in den Bereich Herzberg und 10 083 Euro im Februar in den Bereich Bad Liebenwerda. Auch hier hatten die Spieler fünf Richtige mit Zusatzzahl. Bei gleicher Trefferquote mussten sich drei Tipper mit Gewinnen zwischen 8500 und 6600 Euro zufriedengeben. Sechs Lottospieler aus allen drei Altkreisen wurden für fünf richtige Zahlen in 6 aus 49 mit Gewinnen zwischen 6260 Euro und 5039 Euro belohnt. Für fünf richtige Endziffern im Spiel 77 erhielten drei Tipper jeweils 7777 Euro. 6666 Euro für sechs richtige Endziffern im Spiel Super 6 konnten sechsmal ausgegeben werden. Die Gewinne verteilen sich gleichmäßig auf die Bereiche Herzberg, Finsterwalde und Bad Liebenwerda. Ein Spieler aus der Region Finsterwalde hatte auch Glück bei der Toto 13erWette. Er gewann mit 13 Richtigen 5198 Euro.

In den 25 Jahren der Land Brandenburg Lotto GmbH hat es insgesamt in Brandenburg bislang 87 Millionengewinne gegeben. Zwei neue Glückliche sind nach Angaben von Lotto-Geschäftsführerin Anja Bohms im vorigen Jahr hinzugekommen. In einem Fall war es im Juni der Lebenslang-sorglos-Wunschgewinn vieler Spieler, nämlich die monatliche Sofortrente in Höhe von 7500 Euro in der Lotterie Glücksspirale. Doch die Spielteilnehmerin aus Oder-Spree wünschte nicht jeden Monat die Überweisung, sondern sofort die Gesamtsumme von 2,01 Millionen Euro. Der zweite Millionen-Gewinn ging im September in den Landkreis Dahme-Spreewald. Die Spielteilnehmerin hatte als einzige bundesweit den Jackpot im Spiel 77 geknackt.

Bei Sonderauslosungen wurden in Brandenburg insgesamt 148 Gewinne verlost, darunter neben Bargeldgewinnen bis zu 10 000 Euro auch Autos, TV-Geräte oder Telekommunikationstechnik, teilt Lotto Brandenburg mit.

Zum Thema:
Über alle Lotterieprodukte hinweg hat es 2016 in Brandenburg sieben Millionen Einzelgewinne gegeben. Es wurden etwa 76 Millionen Euro ausgezahlt. Der Spieleinsatz liegt für das Jahr 2016 noch nicht vor. 2015 betrug er laut Geschäftsbericht 186 Millionen Euro. Hier hält der Staat die Hand auf und kassiert für Glücksspielabgabe und Lotteriesteuer zusammen 38 Millionen Euro.