ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

„Der Kick“ – auf der Suche nach Antworten

Senftenberg. Am Sonntag wird um 19 Uhr wird an der Neuen Bühne Senftenberg ein ganz besonderer, preisgekrönter und wichtiger Film in der Reihe Theaterkino gezeigt: der dokumentarische Theater-Spielfilm „Der Kick“ .


In Potzlow wurde im Juli 2002 der 16-Jährige Marinus von drei Jugendlichen stundenlang gefoltert und anschließend durch einen Sprung auf den Hinterkopf brutal getötet und in einer Jauchegrube verscharrt. Die Täter gehörten zum rechtsextremistischen Umfeld und kannten ihr Opfer aus der kleinen Gemeinde in der Uckermark. Die Tat ließ den Regisseur und Dokumentarfilmer Andres Veiel nicht los. Mehrmals reiste er zum Schauplatz, studierte Akten, Plädoyers der Rechtsanwälte und Verhörprotokolle, sprach mit Tätern, Bewohnern, Familienmitgliedern, Freunden, staatlichen Stellen und sozialen Einrichtungen. „Der Kick“ entstand zuerst als Theaterstück, wurde am Maxim Gorki Theater in Berlin aufgeführt und anschließend verfilmt. Die rund 20 Rollen werden von zwei Schauspielern gespielt, agiert wird in einer leeren Fabrikhalle, die mal Gaststätte, mal Stall, Gericht oder Kirche symbolisiert. Die Tat selbst wird im Film nicht gezeigt. Vielmehr geht es um die Suche nach Antworten, wie es zu diesem grausamen Vorfall kommen konnte.
Regisseur Andres Veiel wird im Anschluss an diesen Film zum Gespräch zur Verfügung stehen. Karten gibt es unter Telefon 03573 801286 oder ab eine Stunde vor Vorstellungsbeginn im Theater. (red)