ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:03 Uhr

Den Bunker-Geheimnissen in Schönewalde auf der Spur

Schönewalde.. Was sich wohl hinter den Toren der Bundeswehr in Schönewalde tut? Dieser Frage werden die Teilnehmer der RUNDSCHAU-Sommertour am 6. August auf den Grund gehen. Geheimnisvoll und mit allerlei Gerüchten behaftet, mutet das Areal vor der Ortseinfahrt Schönewalde an.

Am Mittwoch wird sich der Schleier des Mysteriums für einige Leser der Heimatzeitung lüften.
Bereits vor rund einem Jahr besuchten Leser der Herzberger Region diesen Bundeswehr-Standort. Oberstleutnant Dieter Beck, gleichzeitig Standortältester, ließ es sich seinerzeit nicht nehmen, die Gäste am Standort Holzdorf vor der Tour in das Control and Reporting Center (CRC) Schönewalde selbst zu begrüßen. Mit Freude, wie er sagte, sehe er, wie groß das Interesse in der Bevölkerung sei.
Außerdem warb er um Vertrauen in die Arbeit der vor Ort stationierten Soldaten und machte deutlich, dass es der Bundeswehr darum gehe, einen Auftrag zum Wohle aller zu erfüllen.
Nerven Sie uns und fragen Sie uns Löcher in den Bauch, bat Beck die zivilen Gäste. Noch etwas verhalten und schüchtern nahmen im vorigen August die Sommertourler zu Beginn das Areal in Augenschein. Im nächsten Moment wurden sie aber schon von den Ausführungen über sicherheitstechnische Aspekte für Besucher im Bunker und von den Erklärungen der Kameraden der Bundeswehr-Feuerwehr gefangen genommen.
Weiter ging es zum so genannten Briefing in militärischer Umgangssprache eine Lagebesprechung mit Auftragserteilung. Auf dem Weg durch die Bunkergänge in diesen Raum erläuterte Oberleutnant Weiser die Arbeiten an verschiedenen Stellen des Bunkers.
Und hier enden wir mal für heute mit dem Neugierigmachen auf diese spezielle Sommertour.
Falls Sie nun Lust bekommen haben, schnell in der Lokalredaktion anmelden unter der Rufnummer 03533/81 96 73. (mc/fh)