| 02:37 Uhr

Deichsanierung an der Landesgrenze zu Sachsen-Anhalt startet

Herzberg. Die Baumaßnahmen zur Sanierung der Deichanlage an der Schwarzen Elster zwischen Premsendorf und Arnsnesta an der Landesgrenze zwischen Sachsen-Anhalt und Brandenburg haben in dieser Woche begonnen. Darüber informierte Herzbergs Bauamtsleiter Rüdiger Bader. Birgit Rudow

"Für diese Maßnahme gibt es eine Verwaltungsvereinbarung zwischen den Ländern Brandenburg und Sachsen-Anhalt", so Bader. In den Deichbereich sollen Spundwände gesetzt werden. Die Arbeiten führt die Firma Joh. Wacht GmbH & Co. KG aus Falkenberg aus. Nähere Informationen zu der Deichsanierungsmaßnahme will der Bauamtsleiter in der nächsten Sitzung des Herzberger Bauausschusses am 1. November geben.

Schon bei den letzten Hochwasserlagen an der Schwarzen Elster hatte es in diesem Bereich eine enge Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern und vor allem beim Einsatz der Bundeswehrkräfte aus Holzdorf gegeben. Kurz hinter Arnsnesta liegt die Grenze zwischen den beiden Bundesländern.