ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:50 Uhr

Plessa
Das Plessaer Kulturhaus ist jetzt weltweit im Netz zu finden

Mediengestalter Steffen Ast (39) bastelt seit Ende Dezember an der Webseite – mit Erfolg.
Mediengestalter Steffen Ast (39) bastelt seit Ende Dezember an der Webseite – mit Erfolg. FOTO: Veit Rösler/vrs1 / Veit Rösler
Plessa. Jetzt hat „Industrie 4.0“ auch das altehrwürdige Plessaer Kulturhaus erreicht. Eintrittskarten kaufen, Plätze reservieren, Künstlertermine festmachen – das alles wird zukünftig unmittelbar und direkt auf der derzeit entstehenden Webseite des Kulturhauses Plessa unter www.kulturhaus-plessa.de möglich sein. Von Veit Rösler

Der aus Plessa stammende Mediengestalter Steffen Ast (39) bastelt seit Ende Dezember im Auftrag des Plessaer Kulturvereins an der Webseite. In etwa zwei Monaten soll das Endprodukt fertig sein. Teile der Seite sind schon jetzt freigeschaltet, so zum Beispiel eine interaktive Lageskizze des Kulturhauses. Sowohl Gäste als auch Künstler und Agenturen können über die neue Webseite verbindliche Anfragen stellen. Ein Teil der Seite hält geschichtliche Informationen zum Kulturhaus und Berichte zum derzeitigen Werdegang der Renovierungsarbeiten bereit.

Bei einem sächsischen Medizintechnikunternehmen (Meditech Sachsen) ist Steffen Ast für Werbeprospekte zuständig. In seiner Freizeit zu Hause in Großröhrsdorf gestaltet er den Internetauftritt des Kulturhauses Plessa. Als langjähriges Karnevalsmitglied hilft er auch beim Internetauftritt der Plessaer Narren.  Mit dem weltweit abrufbaren Internetauftritt soll das Plessaer Kulturhaus mit dieser großen Plattform noch mehr mit Leben erfüllt werden.