ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:43 Uhr

Das Konzept für Verbrauchermesse Agreda wird erarbeitet

Elsterwerda. Gemeinsam mit dem Verband zur Förderung des ländlichen Raumes, Pro Agro, der Wirtschaftsförderung des Landkreises und weiteren kommunalen Partnern entwickelt die Stadt Elsterwerda das Konzept für die Agreda. Dazu fand kürzlich eine Beratung im Rathaus statt. Frank Claus

Neben "Lecker Lausitz" in Cottbus ist das die größte Erzeuger- und Landwirtschaftsschau in Südbrandenburg. Die Messe soll von drei auf zwei Tage komprimiert werden. Publikumsmagnet soll eine Blumenschau des Dahlienvereins aus dem niederländischen Rekken, unweit von Elsterwerdas Partnerstadt Vreden (NRW) gelegen, werden. Und gemeinsam mit der Supermarkt-Kette Rewe soll im benachbarten Elster-Center ein Regionalfenster mit Produkten, die in der Region erzeugt werden, eröffnet und ab dann dauerhaft geführt werden. Pro Agro hat vorgeschlagen, von der Messe aus Shuttles anzubieten, die Besuche in Landwirtschaftsbetrieben gestatten.