ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:49 Uhr

Sportliches Jubiläum in Bad Liebenwerda
Zum 25. Mal Schlauchbootrennen

 Die Stolzenhainer Männer haben viele Jahre lang die Schlagzahl am höchsten gehalten. Anmeldungen für den 1. Juni sind unter E-Mail info@schlauchbootrennen.de möglich. Infos: www.schlauchbootrennen.de
Die Stolzenhainer Männer haben viele Jahre lang die Schlagzahl am höchsten gehalten. Anmeldungen für den 1. Juni sind unter E-Mail info@schlauchbootrennen.de möglich. Infos: www.schlauchbootrennen.de FOTO: Mona Claus
Bad Liebenwerda. Erwartet werden etwa 25 Mannschaften. Wer ist Kapitän auf dem „Verbandsgemeinde-Tanker“? Von Frank Claus

Ist es wahr? 25 Jahre gibt es das Schlauchbootrennen auf der Schwarzen Elster schon? Genau genommen sogar schon seit 26 Jahren. Im Jahr 2014 hat es die Bad Liebenwerdaer Feuerwehr abgesagt, nachdem ein Kamerad unerwartet verstarb. Damit wird in diesem Jahr ein Vierteljahrhundert Kampf um besten Zeiten, Gaudi und viele freundschaftliche Begegnungen am Rande eins turbulenten Tages gefeiert. Das Rennen hat viele Stories geschrieben, von Niedrigwasser, bei dem der Elstergrund wirklich fast mit den Paddeln umgegraben wurde, tollen Kostümeinlagen bis so manch deftigem Spruch der drei Hauptmoderatoren Dietmar Hönicke, Hannes Lorenz und Rico Gogolin.

Unvergessen das Jahr 1997: Der leider auch viel zu früh verstorbene Mit-Moderator Achim Philipp musste unfreiwillig die damals unangenehmen Wassertemperaturen testen, nachdem er mindestens eine Zote zu viel über die Feuerwehrdamen gerissen hatte.

Frau und Mann über Bord – das gehört beim Rennen immer dazu. Und noch etwas macht es besonders: Es ist nicht nur ein Familienfest für alle startenden Feuerwehrteams, es ist auch ein Fest für Jung und Alt aus der gesamten Region. Immer wieder enorm, wie die Kameraden gekonnt zwei Tage zuvor aufbauen und dann am nächsten Tag blitzschnell Steg, Bühne und Treppenstufen am Damm wieder abgebaut sind.

Pressesprecher Ronny Weidner: „Wir erwarten am 1. Juni zum Schlauchbootrennen der Freiwilligen Feuerwehren an der Wäldchenbrücke im Bad Liebenwerdaer Kurpark etwa fünf Frauen- und 20 Männermannschaften aus dem gesamten Bundesgebiet.“ Der erste Start erfolgt um 11 Uhr. Für viele Kameradinnen und Kameraden sei das Schlauchbootrennen längst ein fester Termin im Jahreskalender für sportlichen Wettstreit, fachlichen Austausch und geselliges Zusammensein. Neben Pokalen für die besten Frauen- und Männermannschaften winken den Teilnehmern auch Sonderpreise, wie beispielsweise für das zeitschnellste Frauen- und Männerboot aller Läufe.

Auch Teams, die es nicht auf die vorderen Ränge schaffen, können Preise abräumen: Mit einem Sachpreis im Wert von mehr als 350 Euro wird das Team mit dem originellsten Outfit prämiert. Und natürlich gibt es wieder einen Preis für die richtige Beantwortung der Schätzfrage und die „Rote Laterne“ für das „bummelletzte“ Frauen- und Männerteam.

Ein Höhepunkt wird ein Promi-Rennen mit zwei Läufen um 14 und 15 Uhr werden. Mitarbeiter der Melanchthon-Apotheke wollen die Verwaltungschefs der künftigen Verbandsgemeinde aus der Puste bringen. Ob die Bürgermeister Brendel, Quick, Richter und Claus wirklich mit gleichem Rhythmus die Paddel eintauchen und ist der Kapitän des „Tankers“ auch der künftige Verbandsgemeindechef?

Ein attraktives Rahmenprogramm für die ganze Familie mit einem Frühschoppen der Elstertaler Blasmusikanten im Kloss-Garten, Stimmungsmusik mit den Heide-Guggis, eine XL-Feuerwehrhüpfburg, dem Tullilo-Bär, Kinderschminken, Airbrush-Tattoos und gratis Zuckerwatte für Kinder runden dieses Highlight der Kurstadtregion ab.