ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:03 Uhr

Dagmar Enkelmann im Kraftwerk Plessa

Elbe-Elster-Kreis.. Auf Sommertour ist gestern die Vorsitzende der PDS-Landtagsfraktion Dagmar Enkelmann im Elbe-Elster-Kreis gegangen.

Erste Besuchsstation war das Kraftwerk in Plessa, wo sie gemeinsam mit dem Geschäftsführer des Industriedenkmals, Hans- Joachim Schubert, und dem dem Geschäftsführer der Internationalen Bauausstellung (IBA) Fürst-Pückler-Land, Prof. Dr. Rolf Kuhn, das Industriedenkmal in Augenschein nahmen.
„Ich freue mich, dass sich die Politiker die Zeit für einen Rundgang nehmen. Denn es ist ganz wichtig, dass solche Projekte von den Landtagsabgeordneten mitgetragen werden“ , erklärte IBA-Chef Rolf Kuhn gestern nach der Tour. Schließlich sei die IBA keine fertige Ausstellung, sie wachse ständig und die Unterstützung sei deshalb wichtig, erklärte er.
Da war er bei Dagmar Enkelmann an der richtigen Adresse: Die PDS-Fraktionschefin zeigte sich angetan von dem Enthusiasmus, der mit dem Projekt an den Tag gelegt wird. „Es ist eine große Chance, dass sich Handwerk ansiedelt“ , erklärte Dagmar Enkelmann mit Blick auf die Schmiede, die eingerichtet werden soll.
Die PDS wolle sich einsetzen für eine aktive Beschäftigungspolitik, schlug sie gleich den Bogen zur großen Politik und kritisierte die oftmals formale Abarbeitung von Beschäftigungsprogrammen. Ein enges Zusammenwirken zwischen Agentur für Arbeit und Projektträger sei notwendig, um das Beste herauszuholen.
„Wir werden uns dafür stark machen, dass es im Land eine Förderpolitik gibt, die projektbezogen ist“ , sagte sie. In diesem Zusammenhang verwies Dagmar Enkelmann darauf, dass die PDS die Strukturpolitik im Lande ändern möchte: „Wir wollen die Regionalen Planungsgemeinschaften stärken, in dem wir ihnen Beiräte an die Seite stellen. Diese Fachgremien sollen die Ideen der Kommunalpolitiker prüfen.“ Mehr Kompetenz und gezieltere Förderung verspricht sich Dagmar Enkelmann daraus.
Am Nachmittag war die PDS-Politikerin mit Bürgermeister Dieter Herrchen in Elsterwerda verabredet, um über die Probleme der Stadt zu diskutieren. Anschließend ging's nach Herzberg, wo die PDS-Politikerin mit Einwohnern diskutierte. Frau Enkelmann war auf Einladung der Finsterwalder Landtagsabgeordneten Carolin Steinmetzer in den Kreis gekommen. (bt)