Das Elbe-Elster-Klinikum hat „im Rahmen der Gesamtsituation um den Corona-Virus“, so Geschäftsführer Michael Neugebauer, die Besuchszeiten im Klinikum eingeschränkt. Ab sofort und bis auf weiteres gelten demnach folgende Besuchszeiten: Normalstation: täglich von 15 bis 16 Uhr; Isolierstation: keine Besuchszeit. Im Intensivbereich gäbe es je Patient zehn Minuten nur für engste Angehörige.

Empfehlung: Radio- und Fernsehgottesdienste

Auch im Evangelischen Kirchenkreis Bad Liebenwerda werden die meisten öffentlichen kirchlichen Veranstaltungen vorerst gesagt. Superintendent Christof Enders schreibt „Im Kirchenkreis überlegen wir gemeinsam, wie wir als Christinnen und Christen jetzt aktiv diesen Zustand gestalten können. Wir kennen viele Menschen. Jetzt müssen wir sehen, wer besondere Hilfe braucht und wie wir helfen können.“ Trotz Corona, so erklärt er, brauche niemand auf Gottesdienst und Gebet verzichten. Am einfachsten sei das Angebot der Radiogottesdienste (Sonntags, MDR Kultur, 10 Uhr) oder der Fernsehgottesdienste (Sonntags, ZDF, 9.30 Uhr) zu nutzen. Im Kirchenkreis gäbe es weitere Überlegungen: „Ein Vorschlag war, das Einzelne in die Kirche gehen und die Glocken läuten, damit jeder zuhause mitbeten kann. Schön“, so der Superintendent. Es gäbe viele Wege, um sich gegenseitig beizustehen und zu kommunizieren. „Die wollen wir jetzt fröhlich und mit viel Gottvertrauen ausprobieren.“

Im Bestattungsfall sollen sich die Angehörigen an ihren Ortpfarrer oder ihre Ortspfarrerin wenden. „Dort finden wir eine gute Lösung. Sie stehen auch als Seelsorger zur Verfügung. Niemand sollte sich scheuen, Kontakt aufzunehmen. Unsere ausgebildeten Seelsorger haben ein offenes Ohr“, sagt Christof Enders.

Keine Praktika

Ein Hinweis kommt auch aus dem Schulbereich: Wenn nun wie festgelegt Schulen schließen werden, bedeute das auch, dass die Schülerpraktika der neunten Klassen in den Unternehmen ausgesetzt werden.

Veranstaltungsabsagen

Auf die neue Situation reagiert auf die F 60 und sagt Veranstaltungen im April ab. Dies betreffe, so André Speri, Geschäftsführer der F 60 Concept GmbH, den F 60-Brückenlauf und den Volkslauf am Bergheider See. Bereits gezahlte Ticket- oder Teilnahmegebühren würden zurückerstattet. „Über die Durchführbarkeit der Veranstaltungen im Mai und Juni werden wir gemeinsam mit unseren Gastveranstaltern und den zuständigen Stellen beraten und bis Ende März entscheiden“, sagt er. Alle Festlegungen seien auf der Webseite und dem Facebookaccount des Besucherbergwerkes F 60 nachzulesen.

F 60 bleibt geöffnet

Das Besucherbergwerk bleibe für Touristen und Tagesbesucher bis auf Weiteres geöffnet. Gäste sind aufgefordert, die grundsätzlichen Hygieneregeln zur Vermeidung von Ansteckungen zu beachten.

Umfangreiche Veranstaltungsabsagen gibt es auch in der Sachsenarena in Riesa. Auf der Internetseite sind bereits die Ausweichtermine veröffentlicht.

Der Landkreis Elbe-Elster hat bereits am Freitag alle Kulturveranstaltungen bis Ende April abgesagt. Das betrifft damit auch alle Buchlesungen im Rahmen der LiteraTour.