Jetzt auch in Elsterwerda: Der für den 12. und 13. Dezember geplante Weihnachtsmarkt fällt wegen Corona aus. „Wir haben den Händlern abgesagt. Mir tut es sehr weh. Wir wollen diesen Verlust aber irgendwie kompensieren“, kündigt Bürgermeisterin Anja Heinrich an. Mit den Gewerbevereinen sei die Stadt auf der Suche nach einer kreativen Lösung, einer Aktion, um doch noch vorweihnachtliche Atmosphäre in das Zentrum zu zaubern.

Weihnachtsbaum kommt aus Krauschütz

Dazu werde nicht zuletzt der große Weihnachtsbaum beitragen, der am Dienstagvormittag (24. November) von Krauschütz aus auf den Markt transportiert und aufgestellt wird. Am Donnerstag darauf werde der Nadelbaum mit dem, was Kinder der Stadt nach einem Aufruf gebastelt haben, geschmückt.
Eben weil der Weihnachtsmarkt ausfallen wird, bittet Yvonne Weser, Vorsitzende des Gewerbevereins, die Gewerbetreibenden und Einwohner vor allem im erweiterten Stadtzentrum darum, ihre Häuser besonders zu schmücken.
Sie selbst werde es auch tun. Ihr Fachgeschäft für Herrenbekleidung (dort sind Handwerker zugange) ist über das Wochenende für den Weihnachtsverkauf in das frühere Galle-Kaufhaus in die Lange Straße 13 eingezogen. Es stand nach dem Auszug von Ernstings Family ein Jahr leer. In den viel größeren Räumlichkeiten werden mehrere, farblich unterschiedliche Weihnachtsbäume stehen. Zusätzlich werde die Vinothek „Weinplanet“ präsent sein. Gemeinsam wolle man ein Einkaufserlebnis bieten.

Händler bieten Gewinnspiel an

Zudem starten die Einzelhändler ab Dezember mit dem Weihnachtsgewinnspiel. Neben dem Hauptpreis, einem Fernseher, winken 30 Gutscheine im Wert von insgesamt 1000 Euro, die frei bei den teilnehmenden Händlern eingelöst werden können. Einkäufe bei diesen berechtigen zur Teilnahme an dem Gewinnspiel.