Median, der nach eigenen Angaben größte private Betreiber von Rehabilitationseinrichtungen in Deutschland, hat seit Mitte Dezember 2021 deutschlandweit in fast allen Kliniken ein Impfangebot für stationäre Patienten, Mitarbeitende und an einigen Standorten sogar für Angehörige der Mitarbeitenden geschaffen. Nun können in Bad Liebenwerda auch Einwohner der Region zum Impfen kommen – und zwar am Freitag, 7. Januar, von 14 bis 18 Uhr und am Sonnabend, 8. Januar, von 9 bis 13 Uhr. Eine Voranmeldung ist nicht nötig. 500 Moderna-Impfungen können verabreicht werden.
Erst seit Kurzem hat ein Großteil der Rehabilitationskliniken in Deutschland die Möglichkeit, selbst Impfstoffe zu bestellen und zu verimpfen; dies war bisher nur Krankenhäusern vorbehalten.

Das müssen Sie zur Impfung mitbringen

Mitzubringen sind Impfausweis, Krankenversicherungs-Karte, Personalausweis und eine FFP2-Maske sowie, falls vorhanden, eine Auflistung eingenommener Medikamente oder Allergiepass. Um den Ablauf vor Ort zu beschleunigen hilft es außerdem, im Vorfeld das Aufklärungsblatt zur Impfung zu lesen und den Anamnese- und Einwilligungs-Bogen für die Impfung auszufüllen – beide Dokumente stehen auf der Webseite des Landkreises zur Verfügung. Empfohlen ist außerdem, vor dem Besuch der Impfstelle einen Schnelltest auf das Coronavirus zu absolvieren.
Wichtiger Hinweis: Eine Wartezone in der Klinik kann nicht ausgewiesen werden. Der kaufmännische Leiter Volker Schnittger geht aber davon aus, dass es keine langen Wartezeiten geben wird. In Elsterwerda gibt es inzwischen im Gewerbe- und Gründerzentrum im Kochhorstweg 37 auch eine Moderna-Impfstelle, die dienstags bis samstags von 9 bis 16 Uhr geöffnet ist. Dort ist eine Voranmeldung nötig.