Mit Festen hat Elsterwerda, verschärft durch die Coronapandemie, so seine Probleme. Nach abgesagtem Frühlingsfest im Gewerbegebiet fällt nun zum zweiten Mal in Folge das für den September geplante Erntedankfest aus. Dabei hatte es im Jahr 2019 am neuen Standort im Schlosspark und rund ums Elsterschloss-Gymnasium einen gelungenen Einstand gefeiert.

Elsterwerda

Wie Christiane Müller von der Stabsstelle Kultur mitteilt, seien die vorbereitenden Arbeiten in vollem Gange gewesen. „Nutzungsflächen wurden akquiriert, Dienstleister gebunden, Künstler und Mitmach-Angebote gebucht, Dekorationsobjekte organisiert und Händler gewonnen“, schreibt sie in einer Pressemitteilung.

Wirtschaftlichen Schaden für Stadt und Partner vermeiden

Schweren Herzens müsse das Fest nun dennoch abgesagt werden. „Denn bevor es in die finale Phase geht, gilt es, insbesondere den wirtschaftlichen Schaden für die Stadt Elsterwerda und ihre Kooperationspartner, speziell Händler und Gastronomen, abzuwenden und als fairer Vertragspartner den bereits zugesagten Künstlern und Teilnehmern rechtzeitig die Chance zu geben, sich um andere Engagements bzw. Stellplätze zu bewerben“, heißt es zur Begründung. Hintergrund seien die „aktuell stark steigenden Inzidenz-Zahlen im Landkreis Elbe-Elster (...) und die „Unabsehbarkeit der kommenden Gesetzesgrundlagen zur Eindämmung des Corona-Virus“. Das nächste Erntefest soll erst im Jahr 2023 stattfinden. Im nächsten Jahr solle es jedoch in der Innenstadt ein neues Veranstaltungsformat geben. Bürgermeisterin Anja Heinrich (CDU) sprach von einem kleinen, gemütlichen Fest.