Am 24. August 2021 ist der ehemalige Grödener Bürgermeister Claus Voigt im Alter von 69 Jahren verstorben. Claus Voigt übte das Amt des Gemeindeoberhauptes von 1993 bis 2019 aus. Er war damit der am zweitlängsten amtierende Bürgermeister der Schradengemeinde.
Unter seiner Regie entwickelte sich Gröden in den zurückliegenden Jahren sehr positiv. Mit seiner Politik entschuldete er Gröden nicht nur, sondern setzte viele wichtige Infrastrukturprojekte in der Gemeinde um. So wurden in seiner Amtszeit alle Gemeindestraßen befestigt, die zentrale Abwasserversorgung geschaffen und die Tagespflegeklinik sowie die altersgerechte Wohnanlage gebaut.

Turnhalle und Turm in Gröden erinnern an Claus Voigt

Darüber hinaus werden mit seinem Namen immer die Errichtung der neuen Turnhalle und des Heidebergturmes in Gröden verbunden bleiben. Dass dies der kleinen Gemeinde Gröden nahezu ohne Fördermittel möglich war, ist allein seiner umsichtigen Haushaltspolitik zu verdanken gewesen. Davon profitieren auch die Einwohner Grödens bis heute. Im Vergleich zu anderen Kommunen in der Umgebung ist es Claus Voigts Verdienst, dass sie weniger kommunale Steuern und Abgaben entrichten müssen.

Gröden

Auch nach dem Ausscheiden aus dem Ehrenamt engagierte sich Claus Voigt weiterhin in der Gemeinde Gröden. Er saß nach wie vor in der Gemeindevertretung und brachte sich als Vorsitzender des örtlichen Bauausschusses gewinnbringend für den Ort ein. „Der Verlust von Claus Voigt reißt für die Gemeinde Gröden eine nicht zu schließende Lücke“, sagt sein gewählter Nachfolger, Bürgermeister Dr. Sebastian Rick.

Bürgermeister hat Gröden geprägt

„Über Jahre durfte ich mit ihm in der Gemeindevertretung zusammenarbeiten. Seine Intelligenz, sein Fleiß und vor allem sein Mut haben Gröden für die nächsten Jahrzehnte entscheidend geprägt. Claus Voigts Arbeit wird für nachfolgende Generationen beispielgebend sein. Wir werden uns auch zukünftig an seinen Ideen orientieren“, verspricht Dr. Rick.
Die Trauerfeier für Claus Voigt findet am 10. September um 13 Uhr in der Grödener Sankt-Martins-Kirche statt.