ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:46 Uhr

Region
Christen feiern Martinsfest

Region. Am 11. November wird der Martinstag gefeiert. Der Legende nach soll Martin, ein römischer Soldat, seinen Umhang in zwei Teile zerschnitten und mit einem Bettler geteilt haben.

Am 11. November wird der Martinstag gefeiert. Der Legende nach soll Martin, ein römischer Soldat, seinen Umhang in zwei Teile zerschnitten und mit einem Bettler geteilt haben.

In Falkenberg beginnt das Martinsfest um 17 Uhr in der evangelischen Kirche. Ein Martinszug setzt sich von dort aus in Bewegung und endet an der katholischen Kirche. In ökumenischer Gemeinschaft gibt es ein Beisammensein mit Lagerfeuer, Bratwurst, Tee und Glühwein, versprechen die Organisatoren.

In Schlieben wird das Martinsfest ab 17 Uhr mit einer Andacht in der Kirche gefeiert. An diese schließt sich ebenfalls ein Umzug an. In Schönewalde findet am Samstag ein Martinsfest statt. Treffpunkt ist um 17.30 Uhr beim ASB. Von dort aus geht der Umzug zur Kirche, wo eine Andacht gehalten wird.

In Hirschfeld  findet der Martinsumzug bereits am Freitag, 10. November, statt. Nach der Andacht um 17 Uhr in der Kirche führt der Martinsumzug durch das Dorf zum Pfarrhaus. Dort werden dann die Martinsbrötchen geteilt. Ein Bläsergottesdienst findet schließlich am Sonntag um 10.15 Uhr statt. Die Posaunenchöre Plessa, Elsterwerda und Hirschfeld gestalten diesen Gottesdienst am Kirchweihsonntag.

Zum Martinsumzug in Großthiemig lädt die Kirchgemeinde am Sonnabend ebenfalls nach der Andacht um 17 Uhr ein. Start und Ziel ist das Gotteshaus.

In Bad Liebenwerda beginnt der Martinsumzug am Sonnabend um 16 Uhr an der evangelischen Kirche und führt bis zum Pflegeheim St. Marien.

In Zeischa wird das Martinsfest bereits am Freitag, 10. November, gefeiert. Treffpunkt ist 18 Uhr am Sportplatz. Von dort aus geht es zum Areal der Feuerwehr. Dort wird Knüppelkuchen gebacken. Fackeln können am Sportplatz käuflich erworben werden.