ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 04:09 Uhr

CDU Elbe-Elster gegen höhere Kreisumlage

Elbe-Elster-Kreis. "Die CDU hält Wahlversprechen ein.

" Das unterstreicht CDU-Kreisvorsitzender Michael Stübgen in einer Pressemitteilung von der Sitzung des Kreisvorstandes Elbe-Elster. Die Senkung der Kreisumlage sei eine der zentralen Forderungen des Kreiwahlprogramms gewesen und gehöre auf die Tagesordnung des Kreistages.

Im Ergebnis der Diskussion habe man die CDU-Fraktion im Kreistag beauftragt, einen entsprechenden Antrag zu erarbeiten und in den Kreistag einzubringen. Demnach soll der Hebesatz der Kreisumlage im kommenden Jahr nicht planmäßig um 0,5 Prozent angehoben werden, sondern auf dem derzeitigen Stand von 46,8 Prozent bleiben.

"Außerdem begrüßt die CDU Elbe-Elster eine verstärkte Zusammenarbeit der Regionen innerhalb der Energieregion Lausitz-Spreewald", heißt es weiter in der Pressemitteilung. Die Gründung einer GmbH zu diesem Zweck begrüße man allerdings nicht. "Wir wollen keine Parallelverwaltungsstrukturen schaffen, die unserem Landkreis allein im nächsten Jahr 100 000 Euro zusätzlich kosten würde", so CDU-Fraktionsvorsitzender Christian Jaschinski.

Kreisvorsitzender Michael Stübgen ergänzt in der Pressemitteilung: "Die Region braucht eine bessere Zusammenarbeit und koordiniertes Auftreten - keine neuen überbezahlten Geschäftsführer."red/ik