ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:10 Uhr

Bürgermeister verteidigt neuen Standort fürs Modellbauzentrum

Elsterwerda.. Die RUNDSCHAU hat dem Elsterwerdaer Bürgermeister Dieter Herr chen gestern schon beim Frühstück einen „dicken Hals“ beschert.

Grund war der Bericht über einige Jugendliche im Modellbauzentrum, die sich ihren Ärger über den Umzug der Einrichtung nach Biehla und über den wahrscheinlich gewordenen Weggang ihres Leiters Thomas Strauß von der Seele redeten. „Die Jungs haben viel geleistet. Aber solche Kritik hat das Modellbauzentrum nicht verdient“ , reagierte der Stadtchef enttäuscht. Vor allem, weil ihm sowas bei seinen häufigen Besuchen nie zu Ohren gekommen sei. „Wer jetzt von einem Show objekt redet, hätte nie Modellbauer in dem Zentrum werden dürfen.“
Nicht nur, weil man künftig die Miete spare, hält Herrchen den Umzug der Kinder- und Jugendeinrichtung für optimal. Mit dem Start des Grundschulzentrums könne man so eine größere Schülerzahl ansprechen, die ohnehin am Standort lerne. Auch die Einbindung der Bastlerräume in den Ganztagsschul-Unterricht sei denkbar.
Irritiert zeigte sich Herrchen auch, was die Personalfrage betrifft. „Wir haben, leider ohne Erfolg, ein halbes Jahr um eine Verlängerung für Thomas Strauß gekämpft. Das hätte er ihnen eigentlich sagen müssen“ , so der Bürgermeister zu RUNDSCHAU. (kai)