Vor allem die Aussage des Stadt-Anwalts, dass dafür kein Parlamentsbeschluss notwendig sei, bleibt für die Bürger unverständlich, wie sich in der Einwohnerfragestunde am Mittwochabend zeigte. „Wollen sich die Abgeordneten zu Statisten machen lassen“ , fragte Ullrich Hilprecht aus Brottewitz verärgert. Hans Schneider aus Mühlberg forderte zudem den Bürgermeister auf, nach Abschluss des Verfahrens die Einwohner einzuladen und ihnen über Vorgänge und Schuldfragen zu berichten.
Dieter Jähnichen will sich derzeit nicht weiter äußern und verweist auf das laufende Verfahren. Im nichtöffentlichen Sitzungsteil stand das Thema ebenfalls auf der Tagesordnung. „Kein Kommentar“ , so der Bürgermeister. Nur so viel: Noch liege der Stadt das Arbeitsgerichtsurteil samt Begründung nicht vor. Nach Prüfung der Rechtslage werde er mit den Abgeordneten über den möglichen Schritt in die nächste Instanz sprechen. Ob ein Beschluss nötig ist, werde geprüft, räumte er ein. (pos)