ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

Brücke über Hammergraben in Plessa erhält schlechte Noten

Plessa.. Schlecht abgeschnitten hat die Brücke über den Hammergraben in Plessa bei der Brückenprüfung in diesem Jahr. Das Bauwerk erhielt lediglich eine Note von 3,5, teilte Amtsdirektor Manfred Drews den Plessaer Gemeindevertretern auf ihrer vergangenen Sitzung mit.


Hinsichtlich der Standfestigkeit müsse dringend etwas an den Balken der Brücke gemacht werden. Diese seien stark angerostet. Auch das Geländer sei in Mitleidenschaft gezogen worden. Die Empfehlung der Prüfungskommission: Kurzfristig solle die Brücke ersetzt werden, da sie durch die vielen Kleinigkeiten nicht reparierbar sei.
Allein der Neubau einer Brücke über den Hammergraben - ohne einen Ersatz für die Übergangszeit geschaffen zu haben, würde geschätzte 220 000 Euro kosten. Manfred Drews: „Wir müssen uns dringend damit beschäftigen, allerdings haben wir im Haushaltsjahr 2007 dafür kein Geld.“ Nun wolle er versuchen, dafür Fördermittel zu bekommen, da die Brücke stark öffentlich genutzt werde. „Ohne Fördermittel können wir uns das Ding nicht leisten“ , so Amtsdirektor Manfred Drews.
Gute Nachrichten gab es dagegen für die Brücke in der Kahlaer Dorfstraße in Richtung Milchviehanlage. Auch sie war in diesem Jahr Teil der Brückenprüfungen im Amt Plessa. Sie hat eine Note von 2,5 erhalten. Bis auf ein paar Kleinigkeiten, zum Beispiel im Bereich der Bordsteine, müsse dort nicht viel gemacht werden, so der Amtsdirektor.
Auch im nächsten Jahr soll im Amt Plessa wieder eine Brückenprüfung durchgeführt werden. Dann will man das Bauwerk in der Panzerstraße in Kahla überprüfen. In den Haushaltsentwurf 2007 wurden für dieses Vorhaben 8200 Euro eingestellt. (das)