Der Radsport hat in Plessa eine etwa 120-jährige Tradition. Nach der Wende ist der Straßenradsport mehr und mehr in den Hintergrund gerückt und hat den waghalsigen BMX-ern mehr oder weniger das Feld überlassen. Sie nutzen heute eine der wenigen Freiluftbahnen, die es in Brandenburg gibt.

Bundesliga fährt zwei Tage lang in Plessa

Nach vielen Jahren wird die fortwährende Modernisierung der großen Anlage im Nordosten von Plessa wieder belohnt. Der dortige Radsportverein (RSV) hat den Zuschlag für eines von nur vier Rennwochenenden der BMX-Bundesliga erhalten. Die zwei Renntage finden nach Auskunft des Vereinsvorsitzenden Hans-Joachim Weinhold am 21. und 22. Mai statt. Der Gastgeber, der sich den Kinder- und Jugendsport auf die Fahnen geschrieben hat, wird in der einen oder anderen Altersklasse Nachwuchs-BMX-er auf die Startrampe schicken.
Trotz vieler freiwilliger Arbeitsstunden der Vereinsmitglieder und Helfer sowie der Hilfe von Sponsoren brauche der Verein weitere Unterstützung. Um das große Ereignis finanziell stemmen zu können, nutzt der RSV das Modell der Fremdfinanzierung über die Crowdfunding-Plattform 99funken der Sparkasse Elbe-Elster, die schon bei so manchem Projekt im Landkreis helfen konnte.

Zeit drängt für Spenden unter 99funken

Der RSV Plessa braucht 5000 Euro an Spenden, damit die Sparkasse auf 10.000 Euro aufstockt. Spender haben noch bis zum 15. Mai die Möglichkeit zu helfen. Die Adresse im Internet: www.99funken.de/bmx-bundesliga-in-plessa