ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:38 Uhr

Maasdorf lässt wieder aufhorchen!
Summ, summ, summ – bienenfreundliches Maasdorf

Durchweg Zustimmung: Maasdorfer Kinder haben an alle Haushalte selbstgebastelte Tüten mit bienenfreundlichem Saatgut verteilt.
Durchweg Zustimmung: Maasdorfer Kinder haben an alle Haushalte selbstgebastelte Tüten mit bienenfreundlichem Saatgut verteilt. FOTO: Jens Thiere / LR
Maasdorf. Kinder verteilen an alle Haushalte Blühmischungen. Prestewitzer Agrar GmbH drillt Bienenweide-Mischungen. Von Frank Claus

Es ist ein Wohlfühlort: Maasdorf, Bad Liebenwerdas Ortsteil und bereits dreifacher Träger des Titels „Naturparkgemeinde“ im Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft, ist nicht nur ein schöner Wohnort, sondern auch einer mit rührigen Einwohnern. Viele davon haben sogar noch einen „grünen Daumen“. Unter der Leitung von Jördis und Jens Thiere und mit Unterstützung der Agrar GmbH Prestewitz haben die Maasdorfer kürzlich eine neue Aktion gestartet. Kinder des Ortes haben Tüten gebastelt und an alle Maasdorfer Haushalte verteilt. Darin enthalten waren eine Samentüte mit bienenfreundlichen Pflanzen, ein Beetschild, ein Aktionsflyer sowie ein Flyer der „Bienenretter“ (Aktionsbündnis eines Bildungsinstituts aus Frankfurt/Main).

Ziel ist es, die Maasdorfer Einwohner auf das massive Artensterben bei Insekten hinzuweisen und mit kleinen Schritten zur Verbesserung der Artenvielfalt beizutragen. Finanziert wurde die Aktion aus dem Erlös vom Zempern.

„Die Initiative“, so Jens Thiere, „wurde von den Einwohnern des Ortes sehr positiv aufgenommen. Wir haben die Maasdorfer aufgerufen, Fotos von den Bienen und Insekten ihrer kleinen bunten Wiese zu machen. Die besten Fotos sollen im Herbst mit Honig von lokalen Imkern prämiert werden.“

Damit der Aktion das nötige Gewicht verliehen wird, konnten Jördis und Jens Thiere die Agrar GmbH Prestewitz in Kooperation mit der BayWa gewinnen, an der Maasdorfer Streuobstwiese etwa fünf Hektar Brachland in eine Bienenweide umzuwandeln. In diesem Monat werden dafür die Flächen umgebrochen. Nach Zustimmung durch das Landwirtschaftsamt drillt die Agrar GmbH in einem Feldversuch verschiedene Bienenweiden-Mischungen ein. Bei Erfolg werden diese bunten Wiesenmischungen in den nächsten Jahren auf weiteren Flächen eingebracht.

Die Maasdorfer Naturschützer möchten nach der erfolgreichen Bienenhecken-Pflanzung 2017 als Gewinner der Aktion „Grün ist bunt“ dieses Thema nachhaltig weiter bearbeiten.

Geplant sind Insektenhotels, ein kleiner Aussichtshügel mit Bank und die Anpflanzung weiterer bienenfreundlicher Pflanzen und Gehölze. Maasdorfs Initiative soll in enger Verbindung mit den Kindern des Dorfes auch dazu beitragen, schon die Jüngsten für den Naturschutz zu sensibilisieren. Deshalb ist sich Jens Thiere sicher: „Wenn uns nun auch noch Fotos erreichen, sind die Steppkes megastolz.“

Schon die Vorbereitung der Aktion hat den Kindern, hier Nora, Jona Marie, Fabio, Luca und Florian, viel Spaß bereitet.
Schon die Vorbereitung der Aktion hat den Kindern, hier Nora, Jona Marie, Fabio, Luca und Florian, viel Spaß bereitet. FOTO: Jens Thiere / LR