| 16:19 Uhr

Musikwettbewerb
Elbe-Elster startet den neuenGebrüder-Graun-Wettbewerb

Das Ensemble "Ludus Instrumentalis" spielt beim Gebrueder Graun-Preis im Jahr 2016 im Bürgerhaus Finsterwalde.
Das Ensemble "Ludus Instrumentalis" spielt beim Gebrueder Graun-Preis im Jahr 2016 im Bürgerhaus Finsterwalde. FOTO: Andreas Franke / LR
Bad Liebenwerda. Bewerbungsphase für Klassik-Wettstreit hat begonnen.

Ab sofort werden Bewerbungen für den diesjährigen Wettbewerb um den  Gebrüder-Graun-Preis entgegen genommen. Darüber informiert der Landkreis Elbe-Elster. Zusammen mit der Sparkassenstiftung richtet er vom 2. bis 4. November den achten Internationalen Wettbewerb um den Gebrüder-Graun-Preis aus.

Erneut werden dabei Bewerber gesucht, die ihre gesanglichen und spielerischen Fähigkeiten unter Beweis stellen möchten. Neben der Förderung des professionellen Nachwuchses klassischer Musiker stehen beim Wettbewerb vor allem die Pflege des bisher zumeist verkannten Graun-Erbes im Fokus.

Bewerben können sich Solisten und Ensembles. Bewerbungsschluss ist der 31. Mai 2018. Neben Originalwerken der Graun-Brüder sind Stücke weiterer Vertreter der Berliner Klassik und ausgewählter sächsischer Zeitgenossen des 18. Jahrhunderts zugelassen, wobei mindestens eines der präsentierten Werke von den Graun-Brüdern sein muss. Es winken Preisgelder von bis zu 6000 Euro für Solisten und bis zu 8000 Euro für Ensembles.

Die Brüder Graun zählen zu den Hauptvertretern der Berliner Klassik. Geboren im kleinen Städtchen Wahrenbrück des Elbe-Elster-Kreises, wurde Carl Heinrich Graun Hofkapellmeister in der Kapelle des preußischen Königs Friedrich des Großen. Sein Bruder Johann Gottlieb Graun war am gleichen Hof Konzertmeister und Kammermusiker mit Fokus auf die Streicher des königlichen Opernorchesters. August Friedrich, der Dritte der Graun-Brüder, arbeitete als Domkantor in Merseburg.

Die Pflege des Graun-Erbes hat in der Elbe-Elster-Region eine lange Tradition. Die Kreismusikschule trägt den Namen „Gebrüder Graun“ und seit 2010 kümmert sich die Graun-Gesellschaft das Graunsche Erbe neu zu entdecken.

Weitere Informationen unter www.lkee.de/Leben-Kultur/Kultur oder
telefonisch unter 03535 465104

(pm/dfh)