Nach umfangreichen Pfahlgründungs- und Bewehrungsarbeiten beginnt damit quasi der Hochbau für das innerstädtische Brückenbauwerk. Trotz Hochwasser zum Jahreswechsel und unvorhergesehenen Schwierigkeiten bei der Gründung - im Erdreich wurden weitaus größere Mengen Steine und Beton des vorhergehenden Brückenbauwerkes gefunden als vermutet, liegen die Arbeiten nach Aussage der Bauleitung im Zeitplan. Die Freigabe der Brücke sei nach wie vor im August geplant.