| 02:39 Uhr

Besucheransturm auf die neue Seniorenwohnstätte

Besucher schauen sich die Ein- und Zweiraumwohnungen an.
Besucher schauen sich die Ein- und Zweiraumwohnungen an. FOTO: fc
Bad Liebenwerda. Das kommt nicht überraschend: Einen regelrechten Ansturm gab es am Sonnabend beim Tag der offenen Tür in der neu errichteten Seniorenwohnstätte der Tätigen Gemeinschaft in Bad Liebenwerda. Frank Claus

Schon kurz vor 10 Uhr bildete sich eine riesige Menschentraube. "Da hätten wir 15 Führungen zugleich machen können", sagt Petra Laborge, gemeinsam mit Barbara Seeger geschäftsführende Vorstände der Tätigen Gemeinschaft - ein eingetragener Verein, der in Bad Liebenwerda und Elsterwerda ältere und behinderte Menschen betreut.

Gezeigt wurden den Besuchern alle drei Teilbereiche des Wohnkomplexes. Von den 24 Ein- und Zweiraumwohnungen - zwischen 33 und 63 Quadratmeter groß und allesamt mit Balkon oder Terrasse ausgestattet - sind zehn bereits vermietet. Für weitere zwei gebe es konkrete Voranfragen. Die Besucher lobten das lichtdurchflutete Konzept und vor allem den Umstand, dass ältere Menschen nicht in einer Randlage "abgeparkt" werden, sondern zwischen Schule, Wohngebiet und Freizeiteinrichtung "Regenbogenhaus" mitten im Leben wohnen. Alle Wohnungen sind barrierefrei erreichbar und nutzbar.

Eine der insgesamt drei Etagen der stationären Pflegeeinrichtung im Wolfgang-Liebe-Haus ist ebenfalls komplett belegt. Hier gefiel vor allem das Wohnkonzept, das den Nutzern so gut wie möglich Teilhabe am Tagesablauf gewährt. Im Haus wird alles selbst gekocht. Mahlzeiten werden, so lange es der Gesundheitszustand erlaubt, in einer modernen Wohnküche eingenommen.

Noch nicht eröffnet, aber ein weiteres I-Tüpfelchen im Haus, sind die Räume der Tagespflege, die wegen ihres hochwertigen Einrichtungsstandards schon fast Hotelcharakter besitzen. Dort sollen Menschen einen erfüllten Alltag genießen können. Ergotherapeuten bieten verschiedene Beschäftigungsmöglichkeiten an. Wer möchte, kann auch das Pflegebad in Anspruch nehmen. Am Sonnabend ist zudem die Cafeteria des Hauses eingeweiht worden. Noch in diesem Jahr soll sie ebenfalls für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.