| 02:42 Uhr

Beruf des Maskenbildners kennengelernt

Maskenbildner-Kurs an der Reiss-Oberschule.
Maskenbildner-Kurs an der Reiss-Oberschule. FOTO: Frank Claus
Bad Liebenwerda. Die Vorlage stand fest: der Graf von Krolock aus dem Musical "Tanz der Vampire". Doch der Hintergrund eines besonderen Projektes an der Reiss-Schule liegt tiefer. Frank Claus

Interessierten Schülern soll der Beruf des Maskenbildners näher gebracht werden.

Mit Franziska Ebelt, die an der Hochschule der Bildenden Künste studiert und bereits in vielen Theatern Schauspielern und Sängern ein neues Gesicht gab, und die einst selbst an der Schule gelernt hat, hatten die Schüler und Schülerinnen eine exzellente Fachfrau. Von der Anatomie des Gesichts bis zu Farbschichten und handwerklichen Utensilien reichte die Bandbreite ihrer Erläuterungen. Die Schüler erstellten zunächst Entwürfe eines schönen und hässlichen Menschen, eines weiblichen und eines männlichen Vampirs. Marie Sommer ist eine der Schülerinnen, die diesen Beruf erlernen möchte. Sie fühlt sich nach der Projektwoche gestärkter in ihrem Berufswunsch denn je. Der Berufsfindungskurs läuft über das Förderprogramm "Initiative Sekundarstufe I - INISEK I", das vom Bildungsministerium unterstützt wird. Schulsozialarbeiterin Ramona Leipold will zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Den Schülern Berufe näher bringen und zugleich das große Musicalprojekt der Schule unterstützen. Am 6. und 7. Juli wird die Musicalshow "Ball der Vampire" gleich zweimal jeweils um 19 Uhr im Bürgerhaus in Bad Liebenwerda aufgeführt. Karten gibt es in der Reiss-Oberschule oder an der Abendkasse. Sicher ist: Die talentierteste Schülerin aus dem Maskenbildner-Kurs darf den Graf von Krolock schminken.