ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:52 Uhr

Interview mit Corina Patek
50- und 100-Euro-Scheine zugesteckt

„Nur nicht weinen“, das hat sich Corina Patek (l.) gedacht, als sie mit ihrer Tochter Fiona von Stephan Creuzburg auf die Bühne gebeten wurde.
„Nur nicht weinen“, das hat sich Corina Patek (l.) gedacht, als sie mit ihrer Tochter Fiona von Stephan Creuzburg auf die Bühne gebeten wurde. FOTO: Frank Claus / Medienhaus Lausitzer Rundschau
Kraupa/Saathain. Fionas Mutter Corina Patek ist überwältigt vom Mitgefühl beim Benefiznachmittag der Lions.

Der Lionsclub Elsterwerda-Bad Liebenwerda hat am Sonnabend auf Gut Saathain 6000 Euro für Fiona, ein sechsjähriges Mädchen aus Kraupa, das nicht laufen kann, eingespielt. Die RUNDSCHAU sprach danach mit ihrer Mutter Corina Patek.

Frau Patek, ist das nicht überwältigend?

Corina Patek Ich kann es immer noch nicht fassen und bin allen Organisatoren und Spendern unendlich dankbar. Es gab so viele rührende Begegnungen.

Beschreiben Sie bitte einige.

Corina Patek Mir haben Gäste, die ich kannte, aber auch einige, die mir fremd waren, trotz des bereits gezahlten Eintritts noch mal 50 oder 100 Euro zugesteckt. Das hat mich tief berührt. Und ich habe so viele liebe Worte an diesem Nachmittag gehört. Schön auch, dass so viele Kinder da waren.

Wie hat Fiona den Nachmittag wahrgenommen?

Corina Patek Auch sie ist glücklich. Nicht nur, weil sich alle so um sie bemüht haben. Aber sie war auch kaputt, hat den nächsten Tag erst mal ausgeschlafen.

Auf dem Konto sind jetzt 14 000 Euro, etwas mehr als 20 000 werden für den gebrauchten Transporter benötigt. Ist das zu schaffen?

Corina Patek Ich bin nach diesem Nachmittag und der Anteilnahme so vieler Menschen sehr zuversichtlich. Auch, weil die Lions weiter unheimlich rührig sind.