ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:04 Uhr

Fähre vorerst außer Betrieb
Güterschiff kollidiert mit Fähre in Belgern (mit Video)

FOTO: YouTube / Screenshot
Belgern . Ein Güterschiff aus Tschechien ist auf der Elbe bei Belgern mit der Gierseilfähre kollidiert. Auf der Fähre befanden sich zwei Pkw, ihre Insassen und der Fährmann. Der Kapitän hat offenbar mehrere Fehler gleichzeitig gemacht. Von Frank Claus

Aus noch ungeklärter Ursache ist am Sonntagvormittag auf der Elbe bei Belgern (Landkreis Nordsachsen) ein Güterschiff mit einer Fähre kollidiert. Die Gierseilfähre hatte gerade abgelegt.

Der Betreiber der Fähre habe MDR SACHSEN gegenüber erklärt, dass durch den Aufprall die Hydraulik der Auffahrrampen beschädigt worden sei. Es sei Öl ausgetreten. Polizei und Feuerwehr seien gerufen worden. Wie es zu der Kollision kam, ist noch unklar. Verletzt wurde niemand.

Güterschiff zu schnell unterwegs

Nach Informationen des einstigen Fährbetreibers, der heute noch als Aushilfe in Spitzenzeiten zur Verfügung steht, habe der tschechische Schubverband mit hoher Wahrscheinlichkeit mehrere Fehler gemacht. Er habe sich demnach nicht ordnungsgemäß über Funk gemeldet, kein Schallsignal gegeben und sei bei der Kollision auch wesentlich zu schnell gewesen. Eine Bestätigung für diese Schilderungen von offizieller Seite gibt es bislang nicht. Die Fähre dürfe erst wieder nach der Begutachtung durch Schifffahrtbehörden in Betrieb genommen werden.

Fähre in Belgern vorerst außer Betrieb

Die Autofähre Belgern, die auch viel von Touristen aus Elbe-Elster benutzt wird, bleibt vorerst außer Betrieb. Die nächstmöglichen Elbquerungen für Autofahrer sind die Brücke in Mühlberg acht Kilometer südlich von Belgern oder die Torgauer Elbbrücke 14 Kilometer nördlich der Fährstelle.