ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:40 Uhr

Offene Betriebstore eingerannt
Bauer seit 25 Jahren in Bad Liebenwerda

Die Betriebsführung, informativ von Jörg Deissing gestaltet, ließen sich viele Besucher nicht entgehen. Hier eine Gruppe an der Abfüllstrecke.
Die Betriebsführung, informativ von Jörg Deissing gestaltet, ließen sich viele Besucher nicht entgehen. Hier eine Gruppe an der Abfüllstrecke. FOTO: LR / Frank Claus
Bad Liebenwerda. Großes Interesse an Produktionsführungen am Sonntag in der Fruchtsaft GmbH. 

Im Jahr 1992 wurde der Grundstein für die Bauer Fruchtsaft GmbH, ein Unternehmen der RhönSprudel-Gruppe Weyhers, gelegt. Ein Jahr später, genau am 23. August, verlässt die erste Flasche Apfelsaft die Abfüllanlage in einer der modernsten Saftfabriken Europas.

Das Unternehmen etabliert sich stark im Markt, ist mit seinen Produkten und Abfülltechnologien immer wieder Vorreiter für Trends.  Geschäftsführer  Rainer Bauer setzt auf ein eingespieltes Team. Viele der heute 45 Mitarbeiter sind seit den Gründerjahren an Bord. Etwa 70 unterschiedliche Produkte werden zubereitet und abgefüllt. 20 000 Flaschen (0,2 Liter) verlassen pro Stunde die Bandanlagen. Etwa 20 Millionen Flaschen  werden pro Jahr abgefüllt. Bauer-Säfte sind im Getränkefachhandel ebenso gelistet wie in der Gastronomie, vor allem in Berlin, Brandenburg, Sachsen, Baden-Württemberg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Hamburg und Hessen.

2018, so prognostiziert Rainer Bauer, könnte in der Lohnobstannahme zum Rekordjahr werden. Die Äpfel seien zwar kleiner, hätten damit aber auch weniger Wasser. Das ist gut fürs Endprodukt.

Kosten, sich im Werkverkauf mit verschiedenen Sorten eindecken und bei Musik, Tanz und guter Verpflegung einen informativen Tag genießen - bei Bauer riss am Sonntag den gesamten Tag über der Besucherstrom nicht ab.

(fc)