Einzig noch mehr Zuschauer haben am Freitag (10. September) vor der Bühne auf dem Markt in Elsterwerda gefehlt. Was die jungen Musiker gezeigt haben, war auf jeden Fall hörenswert. „Das ist hier eine super Qualität“, schwärmt Christine Dammann, Projektleiterin für den Bandwettbewerb von „Jugend musiziert“ beim Verband der Musik- und Kunstschulen Brandenburg.
Hier wurden zwei musikalische Landesleistungsvergleiche mit Berliner Beteiligung in einem präsentiert. Der andere ist der Ensemblewettbewerb „enviaM - Musik aus Kommunen. Die Stadt Elsterwerda hat sich als professionelle und freundliche Gastgeberin empfohlen.

Dickes Lob für die Elbe-Elster-Musikschule

Elf Gruppen sollten auf dem Markt spielen. Zwei hatten kurzfristig abgesagt. Stark vertreten war Elbe-Elster mit zwei Bands. Kein Wunder, wie Christine Dammann bemerkt, habe doch die Kreismusikschule „Gebrüder Graun“ eine starke Pop-Abteilung mit hervorragenden Musikpädagogen. Überhaupt sei der Landessüden stark vertreten.
Am Sonnabend geht es um 10 Uhr im Stadthaus Elsterwerda weiter. Dann steht die Klassikwertung auf dem Programm. Mit dabei sind die „Weberknechte“ aus der Sängerstadt Finsterwalde. Zuhörer sind willkommen. Die Abschlussveranstaltung soll um 18 Uhr auf dem Markt in Elsterwerda stattfinden.