(fc) Straßenbegleitendes Grün bekommt die neue, 5,2 Kilometer lange B-183-Ortsumfahrung Bad Liebenwerda fast im kompletten Trassenverlauf. Im ersten Abschnitt zwischen Lausitz und der Kreuzung Oschätzchen sind bereits jetzt 77 Eichen, Linden, Weiden und Ulmen gepflanzt worden. An der Freifläche in Richtung Lausitz kommen noch Sträucher dazu, um Kleinlebewesen Schutz und Lebensraum zu bieten. Wie Manfred Ragotzky, zuständiger Sachgebietsleiter im Landesbetrieb Straßenwesen, erläutert, würde die naturschutzfachliche Begleitung des Vorhabens von Anfang an eine große Rolle spielen. So seien nicht nur ausreichend Durchlässe im Damm geschaffen worden, auch entlang des Streckenverlaufs würden Biotope, so unter anderem für Eidechsen, angelegt. „Wir schreiben jetzt die Bepflanzung für den zweiten Abschnitt zwischen Kreuzung Oschätzchen und Brücke Zobersdorf aus. Wenn alles klappt, wird es eine Frühjahrsbepflanzung.“ Auf dem letzten Teilstück zwischen Brücke Zobersdorf und Tankstelle Haidchensberg soll im Herbst 2018 nach der Straßenfreigabe der Straße gepflanzt werden.