| 18:26 Uhr

Neue Hoffnung
Bad Liebenwerdas Kurhaus ist verkauft

In Bad Liebenwerda war das Kurhaus, zu DDR-Zeiten als "Haus der Werktätigen" bekannt, der Kulturtempel der Stadt.
In Bad Liebenwerda war das Kurhaus, zu DDR-Zeiten als "Haus der Werktätigen" bekannt, der Kulturtempel der Stadt. FOTO: Frank Claus / Medienhaus Lausitzer Rundschau
Bad Liebenwerda. Das dürfte in Bad Liebenwerda große Freude und neue Hoffnung auslösen: Die Stabau Immobiliengesellschaft hat das Kurhaus in Bad Liebenwerda gekauft.

Das bestätigt Stabau-Geschäftsführer Matthias Müller, der gemeinsam mit Jens Rehhahn den Stahlhandel in Haida leitet. Zu den künftigen Konzepten wolle man sich jetzt noch nicht äußern. Sicher ist aber, „wir wollen in dem Haus wieder anspruchsvolle Kultur stattfinden lassen“, so Jens Müller. Das Unternehmen fühle sich der Region sehr verbunden. Nun würden Architekten das Haus erst einmal unter die Lupe nehmen, um zu ermitteln, welche Sanierungsschritte nötig sind.

(fc)