| 02:43 Uhr

Bad Liebenwerda: Neubau der Oberschule im Zeitplan

Zu Absprachen auf der Baustelle wird Schulleiter Hartmut Schmidt (2.v.r.) regelmäßig mit einbezogen. Von links: Architektin Judith Poller (Fi.plan), Ciro Scherff (Gebäudemanagement), Andreas Rambow (Schulamt) und rechts Christian Trunte (Fi.plan).
Zu Absprachen auf der Baustelle wird Schulleiter Hartmut Schmidt (2.v.r.) regelmäßig mit einbezogen. Von links: Architektin Judith Poller (Fi.plan), Ciro Scherff (Gebäudemanagement), Andreas Rambow (Schulamt) und rechts Christian Trunte (Fi.plan). FOTO: M. Claus/mcl1
Bad Liebenwerda. Es flutscht. Der Neubau der Oberschule Robert Reiss in Bad Liebenwerda liegt exakt im Zeitplan. Für insgesamt 7,2 Millionen Euro (davon rund 1,5 Millionen Euro Bundes- und Landesfördermittel) entsteht das Schulgebäude, das nach der Fertigstellung im Frühjahr 2018 barrierefrei zugänglich sein und über moderne Unterrichtsräume und eine Aula mit rund 200 Plätzen verfügen wird. mcl1

Der Rohbauauftrag in Höhe von rund 1,2 Millionen Euro ging an die Dieko Bau GmbH in Kosilenzien. Die Baufirma erfülle die Erwartungen. Bis Ende Oktober, wie geplant, werde der Rohbau fertig sein. Gegenwärtig fehlt nur noch eine Etage des Hauptgebäudes. "Danach rücken die Dachdecker und Gebäudetechniker an", so Ciro Scherff, Amtsleiter Gebäudemanagement der Kreisverwaltung. Ziel sei es, das Gebäude schnell winterdicht zu bekommen. Hervorragend, so Schulleiter Hartmut Schmidt, laufe die Zusammenarbeit mit dem Baubetrieb. Da alle Unterrichtsräume auf der gegenüberliegenden Seite liegen, gäbe es keine Störungen durch Baulärm. Der Pausenbetrieb sei bestens organisiert.