ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:49 Uhr

Zum zweiten Mal in Serie
Bad Liebenwerda ist wieder „Top-Kurort“

 Bürgermeister Thomas Richter und die Leiterin der Tourist Information, Kerstin Jahre, freuen sich über die erneute Auszeichnung. 
Bürgermeister Thomas Richter und die Leiterin der Tourist Information, Kerstin Jahre, freuen sich über die erneute Auszeichnung.  FOTO: Karsten Bär
Bad Liebenwerda. Bewertet worden waren von der Redaktion von „Focus Gesundheit“ insgesamt 354 Kurorte und Heilbäder. Von Karsten Bär

Bad Liebenwerda ist erneut als „Top-Kurort“ in die Wertung der Redaktion von „Focus Gesundheit“ aufgenommen worden. Darüber informierten kürzlich Bürgermeister Thomas Richter und die Leiterin der Tourist Information, Kerstin Jahre, die Öffentlichkeit. Damit zählt Bad Liebenwerda zu den besten 80 Kurorten Deutschlands. Bewertet worden waren insgesamt 354 Kurorte und Heilbäder. Bereits im Jahr 2017 war Bad Liebenwerda als „Top-Kurort“ ausgezeichnet worden.

Grundlage für die Bewertung, die im Auftrag der Focus-Redaktion durch ein auf medizinische Themen spezialisiertes unabhängiges Rechercheinstitut vorgenommen wird, sind zum einen Selbstauskünfte der Kurorte über medizinische Kompetenz, kurörtliche und medizinische Infrastruktur und Versorgung, Therapieangebote, Gästemanagement, Dienstleistungsinfrastruktur und Freizeitangebote, zum anderen Datenauswertungen offizieller Quellen sowie Empfehlungen von Vertretern von Selbsthilfegruppen und Patientenverbänden. Bad Liebenwerda wird in der Bewertung der Focus-Redaktion ein sehr gutes medizinisches Angebot bescheinigt, das kurörtliche Angebot und die Infrastruktur werden insgesamt als gut bewertet.

„Die Infrastruktur in Bad Liebenwerda hat sich über die Jahre dank des Zusammenwirkens vieler Beteiligter enorm entwickelt“, so Bürgermeister Thomas Richter, der sich erfreut über die zweite Auszeichnung als „Top-Kurort“ zeigte. Wichtig sei dabei der Beitrag der medizinischen Einrichtungen in der Stadt, insbesondere der Median-Kliniken, die eine wesentliche Voraussetzung für die Prädikatisierung Bad Liebenwerdas als Kurort seien.