Den Gästen gelang zwar der erste Treffer, doch der Ausgleich ließ nicht lange auf sich warten.
Der HCL bestimmte nun das Spielgeschehen und erzielte die Führung, welche man im gesamten Spiel nie wieder verlieren sollte. Die Gastgeber zeigten viele schöne erfolgreich abgeschlossene Kombinationen.
Nach zehn Spielminuten stand somit bereits eine 4- Tore-Führung zu Buche. Nach einer kurzen Auszeit der Gäste schwächte sich das Spiel der Kurstädter leicht ab. Die Abwehr stand nicht mehr ganz so sicher wie am Anfang. So konnten die Gegner sich wieder an den HCL herankämpfen.
Dennoch konnte zu diesem Zeitpunkt eine knappe Führung gehalten werden. Die Liebenwerdaer fingen sich wieder durch eine bessere Spielweise und konnten so eine 3-Tore-Führung in die Halbzeitpause nehmen.
Die Gastgeber begannen die zweite Spielhälfte konzentrierter. Nachdem im ersten Spielabschnitt einige Würfe aus der zweiten Reihe nicht den Weg ins Tor fanden, gelangen nun sehenswerte Treffer aus dieser Position.
In der Mitte des zweiten Spielabschnittes konnte sich der HC sogar eine 6-Tore-Führung erspielen. Zum Ende des Spiels stand die Liebenwerdaer Abwehr wieder geschlossener. So kamen die Gäste aus Falkensee nur noch vereinzelt zu Torerfolgen. Doch auch auf Seiten des HCL wurden in den letzten zehn Spielminuten nur drei Treffer erzielt. Das Spiel endete mit einem verdienten 25:20-Heimsieg. Das bedeutete zwei weitere wichtige Punkte in der laufenden Spielsaison. Die Mannschaft freut sich nun schon auf das nächste Spiel am kommenden Sonnabend gegen den SV 63 Brandenburg. Anwurf ist um 14.30 Uhr in der Bad Liebenwerdaer Sporthalle.
Torschützen: S. Gorzalka (5), J. Schindler (5), T. Mauersberger (4), M. Klimen (3), C. Götze (3), M. Nürbchen (3), M. Wilhelm (1), R. Thiere (1).