Das Projekt, das im Rahmen des Themenjahres von Kulturland Brandenburg 2005 entstand, widmet sich in einer Ausstellung und einer Begleitpublikation dem Prozess der Emanzipation jüdischer Mitbürger in der Region bis in die Zeit des Nationalsozialismus. Zahlreiche Zeugnisse des Judentums lassen sich bis heute finden und dokumentieren die wichtige Rolle, die Juden über Jahrhunderte im gesellschaftlichen Leben und in der Kultur der Niederlausitz spielten.
Die Ausstellung wird bis 31. Dezember in der Langen Straße gezeigt. (red/bt)