ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:08 Uhr

Aussichtsturm für Blick aufs Domsdorf-Tröbitzer Revier

Domsdorf.. Offiziell übergeben und eingeweiht wird am 13. Februar ein Aussichtsturm an der Kohlebahntrasse bei Domsdorf-Siedlung. Damit setzen die Stadt Uebigau-Wahrenbrück und die Verwaltung des Naturparks Niederlausitzer Heidelandschaft ein Projekt um, das bereits seit einiger Zeit geplant war. Karsten Bär


Mit der Aufstellung des fünf Meter hohen Aussichtsturmes wolle man sowohl in touristischer Hinsicht einen Impuls geben, als auch auf die Bedeutung der Bergbaufolgelandschaft im ehemaligen Revier Domsdorf-Tröbitz aus naturschutzfachlicher Sicht hinweisen, so Naturparkleiterin Karin Krüger. Obwohl es noch einige offene Fragen gebe, etwa in Hinsicht auf den Fortgang der Sanierung der Restlöcher in der Nähe des künftigen Aussichtsturmes, wolle man gemeinsam mit der Stadt Initiative zeigen. Die Aktion sei auch ein Anstoß, der zur Vernetzung und Weiterentwicklung der touristischen Angebote beitragen könne, so Karin Krüger.
Träger des Objektes wird die Stadt Uebigau-Wahrenbrück sein. Die Fundamente für das Bauwerk sind gelegt. Die Holzkonstruktion, aus der der Turm besteht, ist im Ökologischen Holzbauhof Prestewitz angefertigt worden. Die Einrichtung befindet sich in Trägerschaft der brandenburgischen Landesanstalt für Großschutzgebiete und hat bereits für andere Naturparks in Brandenburg ähnliche Arbeiten durchgeführt. Nach seiner Aufstellung ermöglicht der Aussichtsturm einen Überblick über die Bergbaufolgelandschaft an der Kohlebahntrasse.