Dort wartet ebenfalls die Mannschaft aus Erkner auf die Herzdamen.Erkner als Vizemeister der Brandenburgliga wird auch diese Saison zu den stärksten Teams der Liga zählen und vielleicht sogar Aufstiegsambitionen haben, die sie durch starke Spielzüge zum Ausdruck bringen werden. Doch auch der 1. VC Wildau ist den Herzbergern als Aufsteiger kein unbekannter Gegner, da vor Jahren in der Landesliga viele spannende Kämpfe gegeneinander ausgetragen wurden. Damals hatten die Herzberger Damen die Nase vorn und stiegen direkt wieder auf, wohingegen die Wildauer noch Erfahrungen in der Landesliga sammelten.Bleibt also zu hoffen, dass die Damen des 1. VC Herzbergs an ihre hoffnungsfroh stimmende Leistung der Vorbereitungsspiele anknüpfen können und konditionell so fit sind, dass sie den ersten Spieltag auswärts in Wildau gut durchhalten. red/Herzog