ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:38 Uhr

Fließen nun endlich die Fördermittel?
Wonnemar: ILB fordert Korrekturen

 Das Wonnemar in Bad Liebenwerda ist nach wie vor ein Magnet – nach 15 Jahren Nutzung ist eine Generalüberholung allerdings unausweichlich.
Das Wonnemar in Bad Liebenwerda ist nach wie vor ein Magnet – nach 15 Jahren Nutzung ist eine Generalüberholung allerdings unausweichlich. FOTO: Wonnemar Bad Liebenwerda
Bad Liebenwerda. Nach Gesprächen mit der Bank sind für Förderung Vertragsanpassungen notwendig. Von Frank Claus

Mit einem Geschenk zum 15. Geburtstag des Wonnemar am Sonnabend, 13. Juli, wird es zwar noch nichts, aber: Auch wenn Bürgermeister Thomas Richter den Förderbescheid noch nicht in der Hand hält, lässt er Pressesprecher Karsten Bär erklären: „Die Stadt Bad Liebenwerda kann die Attraktivierung und Erweiterung der Lausitztherme Wonnemar in Angriff nehmen, ohne das Objekt von der Interspa-Gruppe erwerben zu müssen.“ Er stützt sich dabei auf Rücksprachen mit der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB). Die habe ihm versichert, dass „lediglich einzelne Bestimmungen im Betreiber- und im Erbbaurechtsvertrag zwischen Stadt und InterSPA an die inzwischen veränderte Sach- und Rechtslage anzupassen“ seien, um den Förderbedingungen der ILB gerecht zu werden. Dies solle in den kommenden Wochen erfolgen. Für die Attraktivierung der Therme habe die Stadt Bad Liebenwerda einen Antrag auf Fördermittel bei der ILB für insgesamt 18,5 Millionen Euro förderfähige Kosten gestellt. Momentan befinde sich der Antrag bei der ILB in der baufachlichen Prüfung. Danach erhalte die Stadt eine Aussage, welche Maßnahmen förderfähig seien und zu welchem Prozentsatz sie im Einzelnen gefördert werden.

Die Pläne sehen Investitionen in die Erweiterung des Mineralforums in Höhe von etwa 10,2 Millionen Euro und die Attraktivierung des Spa-Bereichs in Höhe von etwa einer Million Euro vor. Die vorhandenen Saunen sollen ebenfalls attraktiviert und die Saunalandschaft erweitert werden. So sollen eine Salzgrotte, eine Panoramasauna, eine Seesauna, eine Kaminlounge und ein Ruhehaus entstehen. Hierfür seien Investitionen in Höhe von 6,7 Millionen Euro geplant.

Gefördert werden könne das Vorhaben, weil Bad Liebenwerda als Kurort prädikatisiert und die Maßnahmen für die notwendige Weiterentwicklung als Kurstadt maßgeblich seien.

Die Lausitztherme Wonnemar ist als Kurmittelzentrum im Juli 2004 in Betrieb genommen worden. Am 13. Juli feiert sie ihr 15-jähriges Bestehen.