| 02:38 Uhr

Asylheim-Attacke Gröditz: Verfahren eingestellt

Gröditz. Die Dresdner Staatsanwaltschaft hat nach Angaben der SZ ihr Ermittlungsverfahren zu einem Angriff nahe der Gröditzer Asylunterkunft eingestellt. Wie ein Sprecher der Behörde sagte, sei das bereits Mitte August geschehen, nachdem Täter nicht ermittelt werden konnten. red/fc

Der Vorfall, um den es geht, hatte sich Anfang Februar 2016 ereignet. Zwei alkoholisierte Amateur-Fußballer waren in den frühen Morgenstunden in der Nähe der Asylunterkunft verletzt worden. Nach damaligen Angaben der Ermittlungsbehörden soll das Duo von einer Gruppe von etwa 20 Asylsuchenden attackiert worden sein. Wie Zeugen später berichteten, hatte es vor dem mutmaßlichen Angriff Pöbeleien gegen die Asylunterkunft gegeben, auch die beiden verletzten Fußballer sollen beteiligt gewesen sein. Rechtsextremisten versuchten damals, den Vorfall für ihre Zwecke zu instrumentalisieren.