| 16:56 Uhr

Döllingen
„Kirche muss und darf auch für Nichtchristen da sein“

Elsterwerda. Wie Anja Heinrich die Zukunft des Gotteshauses sieht.

Neu über den Erhalt der Kirche in Döllingen nachzudenken, das fordert die CDU-Landtagsabgeordnete Anja Heinrich.

Dem Gemeindekirchenrat ist kein Vorwurf zu machen, dass dieser mit den sehr bescheidenen Mitteln sorgsam und klug umgehen muss und somit auch unpopuläre Entscheidungen zu treffen hat. Doch stellt sich die Frage, was es für die Menschen im modernen 21. Jahrhundert bedeutet, ein Gotteshaus zum Verkauf, zur Entweihung Preis zu geben? (...)

Für jeden ist die Kirche in Döllingen etwas anderes, eigenes – für den einen ist sie das Gotteshaus, ein Ort um Ruhe und Einkehr zu finden und seinem Glauben einen Ort zum Gebet zu geben, Taufen, Hochzeiten und Abschiede zu leben. Für andere ist sie ein denkmalgeschützter und somit schützenswerter Ort. Andere sehen in der Döllinger Kirche einen Ort, der zu ihnen gehört, seit Generationen, seit Jahrhunderten.

Wer weiß schon, was die Buchstaben in der Mitte der Kirchendecke bedeuten? „Gott zur Ehr ließ bauen dies Haus ein unbekannt, doch Gott bekanntes Herz.“ Unzählige Male lehrten mich die Großeltern Else und Ewald und die Tante (alle hatten ihren Lebensmittelpunkt und ihre Wurzeln nur wenige Meter von der Kirche entfernt) die Bedeutung dieser geheimnisvollen Buchstaben. Eine ganz berührende Erinnerung, die ich nicht missen möchte.  Was bedeuten sie uns noch, diese alten geschichtstragenden Mauern der Döllinger Kirche? Die Gäste des vergangenen Gottesdienstes aus Nah und Fern haben es beantwortet – jeder für sich und jeder auf seine Art – doch in einem sind sich alle einig – es ist und bleibt ein Gotteshaus, ihr Haus, ihre Kirche im Herzen des Dorfes, mitten auf dem Dorfanger.

Alle standen zusammen, alle im Dorf waren da – Junge, Alte, Kinder und Gäste. Kein bösartiges Wort fiel, nur die Bitte zum Erhalt und das Veto zum Verkauf waren unüberhörbar! Was für eine wunderbare Dorfgemeinschaft! (...)

 Und Kirche muss und darf auch für Nichtchristen ein Ort des Willkommens sein. Warum nicht kleine Konzerte und Lesungen in diesem wunderschönen und einzigartigen Gotteshaus in Döllingen? Macht hoch die Tür, die Tor macht weit! Dann wird auch diese Kirche für die kommenden Generationen Teil der Dorfgemeinschaft und seiner Kultur bleiben.