ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:38 Uhr

Angebote der Grundbildung, zwei Lern-Stuben und ein Alpha-Mobil in Elsterwerda

Schwierigkeiten beim Lesen und Rechnen? In den Lern-Stuben gibt es Hilfe.
Schwierigkeiten beim Lesen und Rechnen? In den Lern-Stuben gibt es Hilfe. FOTO: fotolia
Elsterwerda. Tagaktuell zum 50-jährigen Bestehen ist in der Kreisvolkshochschule Elbe-Elster in Herzberg ein weiterer Grundbildungskurs in Kooperation mit den Elsterwerkstätten mit dem Schwerpunkt "Arbeit und Finanzen" gestartet. Sylvia Kunze

Als ein Teil der nationalen Strategie für Alphabetisierung und Grundbildung für Erwachsene wird er, wie aktuell auch noch zwei weitere Kurse dieser Art, durch das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg gefördert und ist für die Lernenden kostenfrei.

Bereits einige Tage zuvor begann in Herzberg ein Grundbildungskurs "Lesen und Schreiben - miteinander reden". Ein solcher ist nun auch am Donnerstag in Elsterwerda gestartet.

"Grundbildung", so Andrea Hähnlein, "ist nach wie vor ein wichtiges Thema, dem sich die Kreisvolkshochschule verstärkt stellt. So ist das Regionale Grundbildungszentrum in Elsterwerda Anlaufstelle für alle Erwachsenen mit Defiziten beim Lesen und Schreiben geworden. Daneben geht es aber auch um die Fähigkeiten beim Rechnen, in Fremdsprachen und im Umgang mit neuen Medien."

Die Lern-Stube steht allen offen, die entsprechenden Nachholbedarf haben. Eine Anmeldung für dieses kostenfreie Angebot ist nicht notwendig. Nach vorheriger Terminabsprache ist auch eine Beratung in Herzberg und Finsterwalde möglich.

Für Mittwoch, den 21. September, wird ein erster Fachtag Grundbildung im Landkreis Elbe-Elster vorbereitet. Er soll von 9 bis 12 Uhr in der Aula des Elsterschloss-Gymnasiums in Elsterwerda stattfinden. Tim-Thilo Fellmer wird als Betroffener eindrucksvoll über Hintergründe und Fakten zum Thema funktionaler Analphabetismus berichten und seinen Weg durch das Labyrinth der Buchstaben beschreiben. Im Anschluss besteht Gelegenheit zum Besuch des Grundbildungszentrums. Zusätzlich steht das "Alphamobil" auf dem Marktplatz der Stadt. Dort können von 10 bis 16 Uhr Informationen zu den Themen Alphabetisierung und Grundbildung gesammelt werden.

Auch bei diesem sind zwei Lernende vor Ort, die von ihren Erfahrungen berichten. Manuela Irrgang und Steffen Arndt wollen darlegen, mit welchen Problemen sie zu kämpfen hatten und wie es ihnen schließlich gelang, sicherer im Lesen und Schreiben zu werden und dadurch Selbstvertrauen zu gewinnen. Der Besuch des Mobils ist für jeden Interessierten kostenfrei.

Öffnungszeiten: Lern-Stube Elsterwerda Dienstag 10 bis 17 Uhr, Donnerstag 10 bis 16 Uhr; Lern-Stube Finsterwalde Montag 13 bis 17 Uhr; Lern-Stube Herzberg Mittwoch 8 bis 10 Uhr