Alle Hände voll zu tun haben die Mitarbeiter einer Leipziger Grünbaufirma im Umfeld der neuen B 183-Ortsumfahrung bei Bad Liebenwerda. Etwa sechs Wochen werden die Arbeiten andauern, bei denen mehr als 130 Linden, Eichen und Ulmen, aber auch Obstgehölze und etwa 4500 Sträucher gepflanzt werden. So wurden zwischen Bad Liebenwerda und Zobersdorf Linden gesetzt.

Nach der Pflanzaktion werden die Gehölze fünf Jahre von der Firma gepflegt. In 30 Jahren können sie dem Verkehr auf den Straßen als Alleebäume Schatten spenden. Mit einer Lebensdauer von 70 bis 80 Jahren wird gerechnet. Gegen hungrige Wühlmäuse, die sich an den Wurzeln zu schaffen machen könnten, werden um den Ballen Drahtgitter gewickelt.