Es folgen Schraden (503), Döllingen (351), Dreska (309) und Kahla (265). Das Amt setze alles daran, attraktiver Wohnstandort zu bleiben. Deshalb sei jeder Einwohner, der Grundstücke anbietet oder verkaufen will, auch gut beraten, dies dem Amt anzuzeigen. "Wir wollen helfen. Wir haben einige Schrottimmobilien. Schön wäre, es für uns gelingen, diese zu beseitigen und Platz für neue Wohnungsstandorte zu machen", so der Amtsdirektor. Die Nähe zur Autobahn, so Amts- ausschussvorsitzender Olaf Redlich, sei ein starkes Pfund. Dresden sei für viele schon in etwa 45 Minuten erreichbar.