ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:45 Uhr

Für Besucher interessanter werden
Amt Plessa kann sich mehr Gäste vorstellen

 Auch das unter Denkmalschutz stehende Kraftwerk Plessa kann noch besser vermarktet werden.
Auch das unter Denkmalschutz stehende Kraftwerk Plessa kann noch besser vermarktet werden. FOTO: Torsten Richter-Zippack
Plessa. Das Amt Plessa mit den Gemeinden Plessa (plus Kahla und Döllingen), Hohenleipisch (mit Dreska), Gorden-Staupitz und Schraden erwägt seinen Beitritt zum Tourismusverband Elbe-Elster.

„Das Interesse in unseren Dörfern ist vorhanden“, sagt Amtsdirektor Göran Schrey nach der jüngsten Amtsausschusssitzung in Schraden. In dieser Runde kommunaler Vertreter hatte Geschäftsführerin Susanne Dobs den Verband vorgestellt. Ihre touristischen Schwerpunkte, die noch besser vermarktet werden könnten, sehen die Gemeinden unter anderem im Radwandern, im Erlebniskraftwerk Plessa sowie in den Naturräumen Loben und Heidelandschaft um Hohenleipisch. Mit dem Tourismusverband könnten diese Angebote mit den anderen vorhandenen in Elbe-Elster noch besser vernetzt werden. Das Amt möchte zwar alle Möglichkeiten ausschöpfen, ist sich jedoch im Klaren, dass große Effekte nicht zu erwarten sind. Aber die Bekanntheit könne durchaus gesteigert werden. Im nächsten Amtsausschuss soll eine Beschlussvorlage zum Beitritt in den Tourismusverband vorgelegt werden.

(mf)