Schreck in der Morgenstunde in einem Einfamilienhaus in Bad Liebenwerda. Ein auf einer Couch liegendes Tablet explodiert. Das Sofa fängt Feuer. Kurz nach 6 Uhr werden die Kameraden der Bad Liebenwerdaer Feuerwehr zum Einsatz gerufen.
Als sie im Haus ankommen, haben die Hausbewohner den Brand bereits löschen können. Nach jetzigem Erkenntnisstand ist der Akku des Kleincomputers explodiert. Martin Neumann, amtierender Verbandsgemeindewehrführer: „Die Couch hat nur leicht gebrannt. Wir haben nachkontrolliert.“

Ist ein Brandstifter in Bad Liebenwerda unterwegs?

Etwas anderes beschäftigt die Kameraden indes immer noch. In der Vergangenheit wurden sie zu mehreren, zumeist Kleinbränden gerufen. Erst in der vergangenen Woche wieder, wo es am Radweg zwischen Burxdorf und Altenau an mehreren Stellen gebrannt hat. Die Brandstellen sind dank schnellen Feuerwehreinsatzes nur klein geblieben.
Nach Rundschau-Informationen hätten Bürger in diesem Bereich eine sich auffällig verhaltene männliche Person gesehen. Martin Neumann: „Die Polizei ist informiert und hat Zeugenbefragungen durchgeführt.“ Die Ermittlungen laufen noch.