| 17:44 Uhr

Landwirtschaftsschau
Agreda wird „Erntedankfest der Lausitz“

Anja Heinrich (r.) und Kai Rückewold beim Arbeitsgespräch.
Anja Heinrich (r.) und Kai Rückewold beim Arbeitsgespräch. FOTO: CDU
Elsterwerda. Designierte Bürgermeisterin Anja Heinrich und Kai Rückewold von pro agro starten die Vorbereitungen. Von Heike Lehmann

Seit mehr als 20 Jahren unterstützt und repräsentiert pro agro Brandenburger Unternehmen, regionale Produzenten, Handwerk und Gastronomie. Es sei erklärter Wille, so pro agro Geschäftsführer Kai Rückewold, gemeinsam mit der künftigen Bürgermeisterin von Elsterwerda, Anja Heinrich (CDU), die Landwirtschaftsschau Agreda zu qualifizieren, neue Partner zu akquirieren und das künftige „Erntedankfest der Lausitz“ zu einem Fest der Regionalität, Landwirtschaft, Natur, Traditionen und Kultur zu entwickeln. In einem ausführlichen Arbeitsgespräch haben sich Anja Heinrich und Kai Rückewold auf konzeptionelle Eckpunkte, künftige Partner und Koordinatoren verständigt. Elsterwerda wird die Agreda voraussichtlich vom 5. bis 7. Oktober 2018 durchführen.

Anja Heinrich sagt: „Nicht die Dimension, sondern Niveau, weitreichende überregionale Beteiligung und Qualität sollen das Konzept maßgeblich bestimmen. Mit der Zusage zur Unterstützung der Agreda durch pro agro haben wir beste Voraussetzungen, weitere Partner professionell einzubinden.“

„2017 haben wir mit ,Handgemacht – mit Lust & Liebe. Genuss made in Brandenburg!’ verdeutlicht, dass die Menschen des ländlichen Raumes viel geschafft und viel zu bieten haben. Daran wollen wir 2018 anknüpfen“, so Kai Rückewold.