(mf) Die Chronik des unlängst gefeierten 70-jährigen Freibades in Großthiemig könnte um einige interessante historische Aufnahmen ergänzt werden. Entdeckt hat diese Lutz Richter aus Neuburxdorf. Sie stammen von seinem inzwischen verstorbenen Vater Gerhard Richter. Dieser besaß eine Agfa-Faltenbalgkamera und hat damit fleißig fotografiert.

Die Familie wohnte in Großthiemig und hat den Bau des Strandbades mitverfolgt. Das halbe Dorf half in den Jahren 1947/48 mit Schaufel, Karre oder auch Fuhrwerk – freiwillig oder während verpflichtender Stunden.

Der heute 64-jährige Lutz Richter erinnert sich, dass das ursprüngliche Strandbad mit nur zwei gemauerten Wänden deutlich größer gewesen ist, als die heutigen Beckenmaße. Die dritte Mauer soll demnach die Feierabendbrigade um Max Pfennig Mitte/Ende der 1960er-Jahre errichtet haben.

Lutz Richter erlernte in dem Freibad noch das Schwimmen. 1969 hatte er Großthiemig verlassen, aber seitdem eigentlich nie aus den Augen verloren.